Polizei verhindert Antifa- Soli- Konzert im Jugendhaus

Am 15. Oktober 2011 sollte im Zuge der Kampagne „Nothing`s gonna stop us now!“ der Antifaschistischen Aktion Heilbronn ein Soli- Konzert im Jugendhaus in Beilstein stattfinden. Die Kampagne richtete sich gegen die Heilbronner Nazistrukturen und die starke Repression gegen den antifaschistischen Widerstand in den letzten Jahren wie z.B. am 1. Mai.
Das Konzert sollte den Abschluss der Kampagne bilden und der Erlös wäre an die Gruppen gegangen, welche die Aktionen am 1. Mai organisiert haben.
Dem ganzen wurde ein Strich durch die Rechnung gemacht.
Durch die Polizei wurde Druck auf die Stadt Beilstein ausgeübt, das Konzert im Jugendhaus nicht statt finden zu lassen.
Es wird deshalb kein Antifa- Soli- Konzert am 15. Oktober geben.

Dieses Vorgehen der Polizei und der Stadtverwaltug gegenüber Solidaritätsaktionen für antifaschistische Arbeit passt in das von diesen Institutionen bekannte Schema. Jede Arbeit gegen Faschisten und ihre Strukturen, die über bloßes Phrasendreschen hinaus geht, wird behindert und mit Repressionen belegt.
Das zeigte auch das massive Polizeiaufgebot bei unserer Demonstration am vergangenen Samstag in Heilbronn.

Sie können ein Konzert verhindern – den von uns begonnenen Aufbau antifaschistischer Gegenwehr werden sie aber nicht verhindern!
Den Antifaschismus von unten aufbauen!